Körpersucht

Vor einiger Zeit habe ich für ein Bewerbungsverfahren eine Reportage zum Thema „Körperkult“ geschrieben – die ich eigentlich nicht „verkommen“ lassen möchte und daher hier poste. Viel Spaß beim Lesen! 🙂

Schönheitsideal und Monstrosität – nirgends ist die Gratwanderung schmaler als beim Bodybuilding. Was als Wunsch nach mehr Fitness und einem straffen Körper beginnt, wird leicht zu einer gefährlichen Obsession.

Als Gianluca F. und der Körper sich kennen lernten, war diese Begegnung schmerzhaft. Vier Monate lang versagte der 24-Jährige seinem Körper, was dieser am meisten begehrte: Ausreichend Nahrung, Entspannung, ja sogar Wasser. Er ignorierte seine Proteste, den Hunger, die Müdigkeit. Sein Leben bestand aus dem Abwiegen von Mahlzeiten und Training. Am Ende dieses Weges wartete die Bühne, auf der er dem Publikum das Resultat seiner Anstrengungen präsentierte: Muskeln wie Drahtgeflechte unter einer durch Dehydrierung pergamentdünnen Haut. Auf seinem eingefallenen Gesicht stand ein Lächeln – er hatte 15 Kilo abgenommen. Sein Wille war noch stählerner als sein Körper.  Weiterlesen

Advertisements